Anmelden
Industrieverband Hartschaum e.V.
Start
Start

Wärmedämmung mit EPS-Hartschaum

Forschung/ Technik -  Umweltschutz -  Qualitätssicherung - Marktpolitische Rahmenbedingungen

Styropor ist die Markenbezeichnung für Dämmstoffprodukte für das Bauwesen aus expandiertem Polystyrolhartschaum (EPS). Styropor erfüllt die höchsten Qualitätsansprüche. Nur die IVH-Mitgliedsunternehmen dürfen ihren Dämmstoffen den Namen Styropor geben und das 2003 vom IVH eingeführte Gütesiegel verwenden.

Entsorgung von Alt-EPS-Dämmstoffen mit HBCD

Aktuelle Informationen für Handwerker, Bauherren und Interessierte

Bundesrat stimmte am 7.7.2017 der Verordnung der Bundesregierung zu. Künftig werden HBCD-haltige Dämmstoffe nicht als gefährlicher Abfall klassifiziert. Die Verordnung tritt am 01.08.2017 in Kraft.
 

Die Aktionsgemeinschaft AG EHDA wird die Umsetzung in den Ländern weiter begleiten und unterstützen.  

Die Aktionsgemeinschaft AG EHDA, bestehend aus Verbänden aus Handwerk, Fachhandel, Bau-, Dämmstoff-, Entsorgungs- und Kunststoffbranche, engagiert sich für eine verlässliche Entsorgung über 2017 hinaus.

Den aktuellen Stand und Hintergrundinformationen rund um die Themen Entsorgung von altem EPS mit HBCD sowie zu Verwertungsmöglichkeiten von EPS mit dem neuen unbedenklichen Flammschutzmittel Polymer-FR finden Sie >> hier

Aktuelles - der IVH informiert

27.03.2017
Circular Economy und das Recycling-Projekt PolyStyreneLoop
Das PolyStyreneLoop-Projekt, an dem der Industrieverband Hartschaum maßgeblich beteiligt ist, zeigt, wie die Polystyrol-Wertschöpfungskette die grundlegenden Anforderungen einer Kreislaufwirtschaft erfüllt, indem sie ein technisch, ökonomisch und umweltv
27.10.2016
Der europäische EPS-Markt wird mit HBCD freiem EPS beliefert.
Pressemitteilung: Alle EPS-Lieferungen durch die Unternehmen Bewi Styrochem, Dunastyr, Sunpor Kunststoff, Synbra Technology, Synthos, Unipol, und Versalis sind HBCD frei. Um dem Markt klar zu signalisieren, dass HBCD nicht mehr verwendet wird, haben die Rohstoffhersteller beschlossen, den Rückzug der erwähnten Unternehmen von der Ausnahmegenehmigung zur Nutzung von HBCD bekannt zu geben.