Anmelden
Industrieverband Hartschaum e.V.
Download
.. Anwendungstechnik Wärmeschutz

Wärmeschutz

Wärmeschutz
Das Bauphysik-Teilgebiet Wärmeschutz beinhaltet den Wärmetransport durch Außenbauteile infolge unterschiedlicher Temperatur zwischen Raum und Außenbereich.

Winterlicher Wärmeschutz bedeutet Schutz gegen Wärmeabfluss aus dem Raum, sommerlicher Wärmeschutz heißt Schutz gegen Wärmezufluss.

Unter "Wärmeschutz - Problematik und physikalische Grundlagen" (s.u.) bieten wir Ihnen Grundlagen-informationen rund um das Thema "Wärmeschutz".

Insbesondere für den Wärmeschutz bei Wänden, Decken, Böden und Dächern bieten die >>EPS-Hersteller bewährte Lösungen.

Industrieverband Hartschaum e. V. (IVH) - Maaßstraße 32-1- 69123 Heidelberg
fon 0 62 21 - 77 60 71 - fax 0 62 21 - 77 51 06 - Email: info@ivh.de
25.02.2016
Dämmpraxis EnEV 2014/2016 – Altbau
Hinweise und Empfehlungen für die energetische Altbaumodernisierung nach Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014/2016 mit dem Wärmedämmstoff EPS-Hartschaum - Klimawandel, Klimaziele; Gesetze und Verordnungen; EnEV 2014/2016 – Anforderungen im Gebäudebestand; Energieausweis für bestehende Gebäude; EPS-Hartschaum in der Altbaumodernisierung; Planungsgrundlagen, Empfehlungen; Überwachte Sicherheit durch die BFA QS EPS
20.12.2013
Dämmpraxis Perimeterdämmung
Planungs- und Ausführungssicherheit durch korrekte Anwendung der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen für EPS-Hartschaum/StyroporÃâ€Ã…¡Ãƒâ€Å¡Ãƒâ€šÃ‚® als Perimeterdämmung: Die vorliegende IVH-Dämmpraxis bietet Informationen zu EPS-Hartschaum/StyroporÃâ€Ã…¡Ãƒâ€Å¡Ãƒâ€šÃ‚® als Perimeterdämmung: Mindestwärmeschutz, EnEV 2009, EnEV 2014; Zulassungen für EPS-Perimeterdämmung; Neue Bemessungsregelung in EPS-Perimeterzulassungen; U-Werte-Vergleich bei unterschiedlichen EPS-Dicken; Baukonstruktive Hinweise; Umwelt-Produktdeklaration
10.01.2012
Dämmpraxis EnEV 2009 - Neubau
Hintergrundinformationen für Planung und Ausführung zum Thema Wärmedämmung von Neubauten nit EPS nach EnEV 2009; 12-seitige Broschüre, Ausgabe Dezember 2011
11.07.2011
Dämmpraxis Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit
Der Dämmstoffmarkt stellt unterschiedliche Materialien für vielfältige Anwendungen in und an Gebäuden bereit. Eines der wesentlichen Auswahlkriterien für den Dämmstoff ist die Wärmeleitfähigkeit. Bereits mit der Planung werden frühzeitig der Erfüllungsgrad gesetzlicher Mindeststandards an den Wärmeschutz und ggf. darüber hinausgehende Forderungen bestimmt. - Vom Heizwärmebedarf zum Bemessungswert - Wärmedurchgangskoeffizient U - Bemessungswert λ - Nennwert λD- Grenzwert λgrenz -Anwendung des Bemessungswertes λ - Zusammenfassung
Wärmeschutz - Problematik und physikalische Grundlagen (3,7 MB)
Wärmeschutz; Behaglichkeit; Wärme und Wärmetransport