Industrieverband Hartschaum e.V. - Für eine sichere Zukunft - Heidelberg
    
    
    
    
Anmelden
Industrieverband Hartschaum e.V.
Start
Start

Wärmedämmung mit EPS-Hartschaum

Forschung/ Technik -  Umweltschutz -  Qualitätssicherung - Marktpolitische Rahmenbedingungen

Styropor ist die Markenbezeichnung für Dämmstoffprodukte für das Bauwesen aus expandiertem Polystyrolhartschaum (EPS). Styropor erfüllt die höchsten Qualitätsansprüche. Nur die IVH-Mitgliedsunternehmen dürfen ihren Dämmstoffen den Namen Styropor geben und das 2003 vom IVH eingeführte Gütesiegel verwenden.

Aktuelles - der IVH informiert

29.05.2015
Styropor Aktuell 05-2015
Leistungserklärung des Unternehmers - ein Versprechen mit Folgen; Image-Initiative Styropor®; TAA-Sitzung am 19.05.2015, Rückblick; DIBt-FAQs zu EPS-WDVS; Styropor® lässt keine Umweltfragen unbeantwortet; IVH-Termine; Presse; Konjunktur; Mitglieder
11.05.2015
Neuer sicherer HBCDD-Schnelltest für flammgeschützte Polystyrolschäume
Mit einer neuen "Vor-Ort Screening Methode" können erstmals flammgeschützte Polystyrolschäume aus dem Baubereich bestimmt und entsprechend für das Recycling sortiert werden. Entwickelt wurde diese schnelle Analysenmethode vom Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV ...
28.04.2015
Styropor Aktuell 04-2015
Nicht verbrauchte Energie ist die umweltfreundlichste Energie; 150 Jahre BASF;Erfinderin von Styropor; BFA: EuGH-Urteil, juristische Beurteilung; TAA: EuGH-Urteil, DIBt-Stellungnahme; EnEV-Auslegungsfragen; UA: EPDs mit Polymer-FR als Download; Presse; Konjunktur, Mitglieder
18.04.2015
Wärmedämmung - aktueller SPIEGEL schürt erneut unnötig Angst
Unter dem Schlagwort "Sicherheit" greift der aktuelle SPIEGEL vom 18.04.2015 mit seinem Artikel "Brennt wie Stroh" erneut das Thema Fassadendämmung auf und schürt unnötig bei seinen Leserinnen und Lesern Angst. Lesen Sie hier die Pressemitteilung des GDI, Partnerverband des IVH.
17.04.2015
WELT im Wertewandel: Die Dämm-Kritiker haben das Rechnen entdeckt!
Das Wichtigste vorneweg: Das Ende der seit Jahren anhaltenden Negativ-Presse zum Thema "Dämmung" ist offenbar eingeläutet. Der bisher eher dämmkritische WELT-Redakteur Michael Fabricius hat erkannt, dass Pauschalaussagen gegen die Dämmung wenig bis keine Substanz haben und am 10. April 2015 in seinem Beitrag "Ölpreis-Absturz macht Wärmedämmung absurd" mit einem der größten Energiespar-Irrtümer aufgeräumt: Dass Dämmung generell unwirtschaftlich sei. Richtig ist, dass sich eine Wärmedämmung nur dann nicht rechnet, wenn Heizöl und Gas immer billiger werden. So kommt Fabricius in der WELT zum Ergebnis, dass sich eine Fassadendämmung ab einem Heizölpreis unter 70 Cent pro Liter nicht lohnt. Ist der Preis höher, lohnt sie sich aber sehr wohl.
14.04.2015
„Ölpreis-Absturz macht Wärmedämmung absurd“ und „Der Dämmbruch: Ab diesen Werten lohnt sich die Hausisolierung nicht mehr
GDI-Stellungnahmen zu Artikeln im FOCUS vom 14.04.2015 und in der WELT vom 10.04.2015
13.04.2015
Neue Umwelt-Produktdeklarationen mit Ökobilanz für Styropor (HBCD-frei)
Umwelt-Produktdeklarationen (Environmental Product Declaration, EPD) bilden die Datengrundlage für die ökologische Gebäudebewertung nach DIN EN 15978 Nachhaltigkeit von Bauwerken - Bewertung der umweltbezogenen Qualität von Gebäuden - Berechnungsmethode. Die neuen Umwelt-Produktdeklarationen der IVH-Mitglieder beschreiben die Umwelteigenschaften von Styropor mit dem neuen Flammschutzmittel Polymer-FR.
27.03.2015
Styropor Aktuell 03-2015
Fakten für energetische Modernisierung; Eine traurige Nachricht; Videos für IVH-Mitglieder; Image-Initiative IVH für Styropor; TAA: EuGH-Urteil, DIN EN 13163:2015-04; Presse; Konjunktur; Mitglieder
17.03.2015
Energieeffizient modernisieren! ZDB-Positionen zur energieeffizienten Modernisierung
Zentralverband des Deutschen Baugewerbes: ... Die verwendeten Dämmstoffe weisen eine positive CO2-Bilanz über die Nutzungsdauer auf und tragen zur Verbesserung des Wohnkomforts bei. Sie sichern und steigern den Wert der Immobilie, so dass sie vermietbar bleibt. Langfristig hilft dies, Ressourcen zu schonen sowie die Versorgung und Bezahlbarkeit von Energie zu sichern und somit Vorsorge für die Zukunft zu treffen....
27.02.2015
Styropor Aktuell 02-2015
Förderung durch Bund ist gescheitert; HBCD ist Thema für Kommunen; UA: Rückblick letzte Sitzung, Fragen zu HBCD-haltigem EPS nach August 2015; TAA: EuGH-Urteil, Forschungsprojekt Innendämmung; Presse; Konjunktur; Mitglieder
06.02.2015
Industrieverband Hartschaum leistet Beitrag zu Nachhaltigkeit im Bauwesen
Institut Bauen und Umwelt e.V. verleiht auf der BAU 2015 Umwelt-Produktdeklarationen
30.01.2015
Styropor Aktuell 01-2015
Initiative „Pro Styropor“; IVH: a. o. Mitgliederversammlung 28.01.2015; Bau 2015: Pressekonferenz Recyclingstudie; EPDs für Styropor mit Polymer-FR; Toxizität Verbrennungsgase Styropor; Styropor-Qualität; Presse; Konjunktur; Mitglieder
26.01.2015
IVH-Presseinformation: Rückbau, Recycling und Verwertung von WDVS mit Styropor
Studie des Fraunhofer IBP Holzkirchen und FIW München zeigt Perspektiven auf. Ein wichtiges Fazit: Es gibt keine „Müllberge so hoch wie die Alpen“.Prognosen bis 2050 zeigen, dass die zu verwertenden Mengen sehr gut beherrschbar sind.
07.01.2015
SPIEGEL-online: Öko-Auflagen für Hausbesitzer: Warum steigen die Mieten in gedämmten Häusern, Herr Minister?
Mit Ökoenergie heizen - oder dämmen: Baden-Württemberg hat scharfe Vorschriften für Hausbesitzer erlassen. Der grüne Landesminister Franz Untersteller verteidigt die Auflagen und berichtet von seiner eigenen Doppelhaushälfte. "Was soll die pauschale Verdammung von Styropor? Gehen Sie in einen Supermarkt an die Kühltheke, da wird sogar Fleisch in Styroporschalen verpackt und verkauft. Aber wenn es um das Thema Wärmedämmung geht, wird plötzlich so getan, als handele es sich um Sondermüll. Das ist Quatsch."
29.12.2014
Styropor Aktuell 12-2014
Jedes Jahr birgt neue Möglichkeiten; IVH: a. o. Mitgliederversammlung; Personalie; Wärmedämmung in der Kritik; Brandverhalten von WDVS — DIBt-Hinweis; TAA: Perimeterprojekt, Ausschusssitzung; UA: Umwelt-Produktdeklarationen; Recycling WDVS; Presse; Konjunktur; Mitglieder
12.12.2014
Hamburger Feuerwehr im Interview: Brandpanik um Polystyrol-Dämmung unbegründet
Überschriften wie "Wärmedämmung von Hausfassaden: Gefährlich, giftig und sauteuer!" und "Vorsicht, Wärmedämmung!" waren in den letzten Wochen häufig zu lesen. Die Medien beziehen sich dabei immer auf die subventionierte, nachträgliche Außendämmung mithilfe von Polystyrol. Auch die Redaktion Dämmen und Sanieren ist auf das Thema aufmerksam geworden und hat sich die Meinung eines Experten eingeholt. Hendrik Frese ist zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Berufsfeuerwehr Hamburg und stand für einige wichtige Fragen zur Verfügung.
Wärme im Dialog