Anmelden
Industrieverband Hartschaum e.V.
Start
Start

Wärmedämmung mit EPS-Hartschaum

Forschung/ Technik -  Umweltschutz -  Qualitätssicherung - Marktpolitische Rahmenbedingungen

Styropor ist die Markenbezeichnung für Dämmstoffprodukte für das Bauwesen aus expandiertem Polystyrolhartschaum (EPS). Styropor erfüllt die höchsten Qualitätsansprüche. Nur die IVH-Mitgliedsunternehmen dürfen ihren Dämmstoffen den Namen Styropor geben und das 2003 vom IVH eingeführte Gütesiegel verwenden.

PolyStyreneLoop (PSLoop) als Teil der Kreislaufwirtschaft

PolystyreneLoop

Im Gegensatz zu den derzeit üblichen Entsorgungswegen, der Verbrennung und der Deponierung, soll die einzigartige PSLoop-Recyclinganlage erstmalig die Wiederverwertung von Polystyrolschaumstoff im geschlossenen Kreislauf ermöglichen. Insbesondere Bauabfälle – ob mit oder ohne Verunreinigungen – sollen sich dadurch verarbeiten lassen. Auf diese Weise können CO2-Emissionen gesenkt sowie Umwelt und Klima geschützt werden. Die PSLoop- Recyclinganlage leistet einen wichtigen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft. Der IVH ist einer der tragenden Partner. >>mehr

Aktuelles - der IVH informiert

26.03.2018
"Neue Chance für Styropor: WDVS-Recycling greifbar nah"
Malerblog.net sprach mit Ulrich Meier, dem Geschäftsführer des Industrieverbands für Hartschaum (IVH), über dieses außergewöhnliche Projekt, den Recyclingprozess und was dieses Projekt für die Zukunft von Polystyroldämmung bedeutet.; Link zum Interview auf malerblog.net
02.03.2018
PolyStyreneLoop - wegweisendes EPS-Recycling - Alles auf einem Blick (PDF)
Im Gegensatz zu den derzeit üblichen Entsorgungswegen, der Verbrennung und der Deponierung, soll die einzigartige PSLoop-Recyclinganlage erstmalig die Wiederverwertung von Polystyrolschaumstoff im geschlossenen Kreislauf ermöglichen. Insbesondere Bauabfälle – ob mit oder ohne Verunreinigungen – sollen sich dadurch verarbeiten lassen. Auf diese Weise können CO2-Emissionen gesenkt sowie Umwelt und Klima geschützt werden. Die PSLoop- Recyclinganlage leistet einen wichtigen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft.
09.02.2018
Styropor Aktuell 01-2018
Koalitionsvertrag 2018 - Energetische Gebäudesanierung findet kaum Berücksichtigung; Überprüfung der EU-Bauprodukteverordnung; MVV TB - Stand der Umsetzung in den Bundesländern; Presse; Konjunktur; IVH-Mitglieder
20.12.2017
Styropor Aktuell 12-2017
Sozialverträglicher Klimaschutz, PolyStyreneLoop, Studie Entsorgung von EPS, EPS- und XPS-Abfälle 2016, Konjunktur
20.11.2017
Energetische Gebäudesanierung - Fragen und Antworten zur Wirtschaftlichkeit
Die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) möchte mit diesem Argumentationspapier die wichtigsten Fragen beantworten, die immer wieder in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit von energetischen Sanierungen gestellt werden. Das Ziel: eine differenzierte und sachliche Darstellung zum Thema energetischer Gebäudesanierung, um potenziellen Sanierern wichtige Entscheidungshilfen an die Hand zu geben.
09.05.2017
Sicherer Wärmeschutz mit EPS - CE und BFA-Überwachung nach Wegfall des Ü-Zeichens (PDF)
Bis Oktober 2016 unterlagen die Dämmstoffprodukte der IVH-Mitglieder der gesetzlich vorgeschriebenen werkseigenen Produktionskontrolle plus Fremdüberwachung sowie einer zusätzlichen freiwilligen Produktüberwachung durch die Bundesfachabteilung Qualitätssicherung EPS-Hartschaum, kurz: BFA QS EPS oder BFA. Mit der Anpassung des deutschen Bauaufsichtsrechts an europäische Vorgaben ist die Fremdüberwachung nach Zulassung für die meisten Dämmstoffprodukte grundsätzlich entfallen. Aber: Die werkseigene Produktionskontrolle und die zusätzliche freiwillige BFA-Überwachung bleiben bestehen!
26.02.2016
WDVS mit Styropor - NICHT ZUFÄLLIG DEUTSCHLANDS ERSTE WAHL FÜR DIE FASSADE
Styropor bietet im Vergleich mit anderen Dämmstoffen viele Vorteile. Dies gilt insbesondere für Wärmeleitfähigkeit, Handhabbarkeit/Montage, Recycling sowie Gesundheits- und Umweltaspekte. Mit der neuen Broschüre erhalten Maler und Stuckateure eine Unterstützung im Kundengespräch.