09.09.2021

Die neue Technische Information des IVH “EPS zur Verwendung als Sockelplatten in Spritzwasserbereichen” beschreibt erhöhte Anforderungen für die Sockeldämmung mit EPS. Der Sockelbereich ist der Spritzwasser belastete Teil einer Fassade. Er schließt Spritzwasserbereiche bei Balkonen, Loggien, Terrassen und Flachdächer ein.

Der klassische Perimeterbereich endet unter dem Geländeniveau. Oberhalb des Geländenieveaus schließt der Sockelbereich nahtlos an. Er hat eine Höhe von ca. 30 cm über Gelände- bzw. Belagsoberkante bei Balkonen, Loggien, Terrassen und Flachdächern. Hier werden EPS-Dämmplatten mit gleicher Güte wie Perimeterplatten eingesetzt.

Das Typenkürzel der EPS-Sockelplatten ist WAS. Sie sind aufgrund der größeren Belastung durch Spritzwasser und Schmutz sowie eventuell höherer, mechanischer Beanspruchung im Sockelbereich zu verwenden. WAP-Dämmstoffplatten (Außendämmung der Wand unter Putz) nach DIN 4108-10 sind für den Sockel- und Spritzwasserbereich sind nicht geeignet.

>> Download