18. 09. 2020

Der neue EPS-Leitfaden gibt einen Überblick darüber, wie die IVH-Mitglieder EPS-Reste von Baustellen oder aus der Produktion weiterverwerten sowie EPS-Abfälle recyceln.

Die Mitglieder des IVH leisten mit ihrem Recyclingsystem EPS Cycle einen wichtigen Beitrag zur Ressourcenschonung: Die Rücknahme von Baustellenverschnittresten wird seit über 30 Jahren systematisch bei allen EPS-Herstellern des IVH grundsätzlich gleich erfolgreich durchgeführt. Aus den wieder aufbereiten Verschnitten entstehen werkseigene Rezyklatplatten. Das Mahlgut kann auch für Ausgleichsschüttungen, Hohlraumdämmungen sowie als Leichtzuschlag für Estriche verwendet werden.

Eine Recycling-Lösung für EPS-Hartschaumabfälle aus Gebäude-Abbrucharbeiten bietet PolyStyreneLoop (PSLoop) – ein europaweites Projekt. Der IVH sowie seine Mitglieder gehören zu den Gründungsmitgliedern und unterstützen aktiv die geschlossene Kreislaufwirtschaft mit EPS: In einem physikalischen Recyclingprozess wird aus alten EPS-Dämmplatten ein neuer, hochwertiger Polystyrol-Rohstoff gewonnen, aus dem neue EPS-Dämmplatten entstehen können.

Die Leitfaden-Druckdaten können IVH-Mitglieder bei der Geschäftsstelle erhalten.